E- wie Espevaer

Schon die Anfahrt nach Espevaer ist traumhaft schön. Mit dem Espevaer Expressen geht  es von Bomlø aus „rüber“ nach Espevaer einer kleinen absolut autofreien Insel. Oft denkt man hier, die Zeit wäre stehen geblieben.

Unseren Besuch auf Espevaer beginnen wir gerne mit einer kleinen Inselwanderung – vom Anleger aus laufen wir zunächst „links rum“ an einem ehemaligen kleine Cafe vorbei Richtung Hummerpark.

Der Hummerpark ist ein faszinierendes Bauwerk mit 950 qm überdachter Wasserfläche. Hören Sie die Geschichte von der Hummerfischerei und bestaunen Sie alte Fischereigeräte. Mit viel Überredungskunst kann man hier ab und an auch einen Hummer kaufen, um ihn dann in Hagland Lille zu genießen. A

Weiter geht es mit dem kleinen Inselrundgang an der alten Fischfabrik vorbei Richtung Denkmal. Von hier aus kann man die Wanderung zum „Ufo“ starten. Der „Ufokreis“ ist 1975 entstanden – 63 m lang und 13 m breit – ob hier wirklich ein „Ufo“ gelandet ist … oder sich die Dorfjugend einen Scherz erlaubt hat ? Egal welche Erklärung man persönlich für den Kreis findet, die Wanderung dorthin ist wunderschön.

Ein besonders Erlebnis ist immer wieder die Fahrt mit der kleinen Kabelfähre auf die andere Seite der Insel. Eine kleine unbemannte „Kabelfähre“, die man mit ein paar Kronen Stücken füttern muss um das gegenüberliegende Ufer zu erreichen. Das dortige Badehaus beherbergt eine aus der Zeit, als Espevær in der Heringsfischerei eine wichtige Rolle spielte. Auf dem Dachboden befindet sich eine große Sammlung mit maritimer Ausrüstung.

Natürlich gibt es auch auf Espevaer kleine versteckte Badebuchten, wo man einfach nur entspannen kann. Machen Sie sich einfach selber auf den Weg!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar